FDP-Stadtverband Höxter kritisiert Bildungsausschussvorsitzenden

21.12.2018

Die von Herrn Wittmann, Vorsitzender des Bildungsausschusses, beschriebene aktuelle hektische Betriebsamkeit der SPD-Fraktion zur Besserung der baulichen und räumlichen Situation des PETRIganztags wird vom FDP-Stadtverband begrüßt. Man muss sich allerdings fragen, was die SPD-Fraktion und der Bildungsausschuss die letzten Jahre gemacht haben. Die FDP-Fraktion hatte Anfang 2014 die OGS an der Petrischule besucht und die damaligen baulichen Mängel öffentlich gemacht. Die Verwaltung antwortete in der Presse mit dem Hinweisen, dass die Petrischule saniert bzw. trotz Sparzwang hergerichtet werde. Die Realität sieht anders aus. In den vergangenen knapp 5 Jahren wurde gerade mal ein Raum kernsaniert, ansonsten nur geschönt und Farbe auf die Böden und Wände gebracht, die nach einigen Wochen wieder aufplatzt. Nach 5 Jahren gibt es immer noch Räume, die bei Starkregen geräumt werden müssen, weil das Wasser durch den Boden kommt.

Dass sich hier nichts getan hat, ist der Tatsache geschuldet, dass im Schulbereich andere Prioritäten gesetzt worden sind, wodurch finanzielle Mittel ganz bewusst in andere Projekte geleitet wurden. Die FDP erwartet eine neutrale Bewertung der Schulen durch den Bildungsausschuss hinsichtlich erforderlicher Investitionen und nicht hinsichtlich politischer Vorlieben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.